Rolfs neue Vogelhochzeit - Mit vielen Überraschungen neu inszeniert und musiziert! Mit Oonagh, Sasha und Rolf Zuckowski

Rolfs neue Vogelhochzeit - Mit vielen Überraschungen neu inszeniert und musiziert! Mit Oonagh, Sasha und Rolf Zuckowski

Zunächst, damit sich niemand Sorgen macht: Die Lieder sind die vertrauten geblieben. Sie kommen aber in frischen, neuen Arrangements daher und werden mit viel Ausdruck und Abwechslung zum Klingen gebracht. Die Handlung jedoch ist um mehrere neue Charaktere reicher. Im Zentrum steht die Finkenfamilie, es gibt aber außerdem noch zwei freche Meisenjungen, zwei kichernde Taubenmädchen und ein sehr musikalischer Wiedehopf.

Der junge Finke möchte so gern die Geschichte der Eltern erfahren und wie es damals dazu gekommen ist, dass er entstanden ist. Die Eltern erzählen und spielen ihrer Vogelhochzeit nach. Aber wann wird der Vogeljunge eigentlich flügge? Zumindest fasst er im Laufe der Geschichte den Mut, endlich fliegen zu lernen.

Sasha schlüpfte in die Rolle des Vogelpapas und Oonagh spielte die Vogelmama. Rolf Zuckowski verkörpert die Rolle des lustigen und weisen Wiedehopfs.

Herausgekommen ist ein buntes Sing- und Spielvergnügen.

Das Film-Drehbuch stammt von Claudia Kock und Cordula Garrido, die Erzählgeschichte des Musikhörspiels, das parallel zum Film erscheint, hat Rolf Zuckowski verfasst. Er erzählt sie aus der Rolle des musikalischen Wiedehopfs heraus mit vielen lebhaften und originellen Dialogeinblendungen aus den Szenen des Films. Regisseurin des Films ist Sandra Schießl, Produzent Björn Magsig (beide TRIKK17). Die Musikregie und -produktion lagen in der Hand von Rolf Zuckowski und Dieter Faber. Verantwortliche Redakteure im ZDF sind Dorothee Herrmann und Marcus Horn.

Für die Produktion des Films war ein hochqualifiziertes, internationales Team (Animatoren, Figuren-und Setbauer, Kameraleute, Visual-Effects-Spezialisten etc.) über viele Monate am Werk, um die bunten Vogelpuppen im Hamburger Studio von TRIKK17 in modernster Stop-Motion-Technik zum Leben zu erwecken. Im Tonstudio von Dieter Faber hat ein kleines Orchester mit individuellen, durchweg akustischen Klängen der neuen Vogelhochzeit ihren unverwechselbaren neuen Sound gegeben.