Die Jungs und die Elbtour 2010 in Hamburg

Die Jungs und die Elbtour 2010 in Hamburg

Herr Pape, warum haben Sie zusammen mit Rolf Zuckowski einen reinen Jungen-Chor gegründet?

Wir finden, dass Singen das Beste ist, was Kindern im Allgemeinen und Jungs im Besonderen passieren kann. Viele Jungs vermeiden den Kinderchor, weil dort überwiegend Mädchen sind. Also haben wir eine Gruppe gegründet, in der die Jungs unter sich sind.

Wie unterscheidet sich der Chor von klassischen Sängerknaben?

Der Sound der Jungs orientiert sich nicht am klassischen Ideal des Knabenklanges. Das hat weniger mit den Stimmen der Kinder, als mit der Auswahl der Songs zu tun. Auch 'Die Jungs' erhalten eine fundierte Stimmbildung und werden an das klassische Volksliedgut herangeführt. Darüber hinaus orientieren wir uns eher an modernen Kinder- und Popsongs als an Bachkantaten. Der auffälligste Unterschied ist aber sicher der Auftritt der Jungs, der immer wieder lebendig, bunt und sehr lustig ist.


Mit welchen Liedern kann man echte Jungs begeistern?

Die Jungs singen gerne Songs von Rolf und von mir selbst. Natürlich mit gewissem Stolz, dass der Chorleiter Songs nur für sie schreibt. Lieder über Seefahrten, Piraten, Ballonreisen… Wir können auch rappen, wir können singen und schauspielern gleichzeitig…'Die Jungs' haben gerne Action auf der Bühne. Unser Lieblingslied ist der 'Kleine grüne Kaktus'.