In der Weihnachtsbäckerei

In der Weihnachtsbäckerei

„In der Weihnachtsbäckerei, gibt es manche Leckerei – zwischen Mehl und Milch macht so mancher Knilch eine riesengroße Kleckerei…“ kaum ein Kind singt nicht ab Mitte November das fröhliche Lied, verhaspelt sich vielleicht noch ein wenig mit den Strophen, um dann den Refrain umso lauter anzustimmen. Und auch am heimischen Herd ertappen sich Eltern oftmals dabei, wie sie leise das Lied summen – die „Weihnachtsbäckerei“ gehört in vielen Familien zur Adventszeit wie Tannengrün, Kerzen und kleine Geheimnisse.
Für Erzieherinnen in Kindergärten und Vorschulklassen bietet der Beginn der besinnlichen Weihnachtszeit die Gelegenheit, sich zusammen mit Kindern und Eltern am Spätnachmittag zu einer Adventsfeier bei Kerzenschein zu treffen. Bei der Vorbereitung der Feier können auch kleine Kinder mithelfen: So wird aus einer roten Serviette mit schwarzem oder weißem Tonpapier und etwas Watte im Nu ein kleiner Weihnachtsmann, der zum Mund abwischen viel zu schade ist. Nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch lecker: Ein „Apfellicht“ aus einem kleinen roten Apfel, einer Waffel als Kerze und einer mit Zuckerguss fixierten Mandel als essbare Flamme. Noch mehr Ideen für eine stimmungsvolle Weihnachtsfeier gibt es in dem Buch „Feste feiern & gestalten rund um die Jahresuhr“, erschienen im Ökotopia Verlag.

Weihnachtsstimmung

Während die „großen“ Zuhörer in dieser Zeit in die Kirchen strömen um sich vom Bachschen Weihnachtsoratorium auf die festlichen Tage einstimmen zu lassen, wird in vielen Schulen für das traditionelle Weihnachtskonzert – oft in Kooperation mit der ansässigen Kirchengemeinde – geprobt. Die Liederbücher von Rolf Zuckowski bieten eine vielfältige Ergänzung zu den traditionellen Liedern und können von älteren Kindergarten- und Grundschulkindern gut einstudiert werden. So erzählt das Lied „Kleiner grüner Kranz“ von der Besinnlichkeit der Adventszeit, der „Schmetterling im Tannenbaum“ weckt die Fantasie der Kinder und Erinnerungen an das Fest im letzten Jahr.

Szenischer Überraschungsmoment

Stimmgewaltige Pädagogen können beim Weihnachtskonzert in die Rolle und Verkleidung von Nikolaus (zu erkennen an seiner Mitra, schließlich war er ein frommer Bischof) und Weihnachtsmann schlüpfen und alle Zuschauer mit dem humorvollen Duett „Nikolaus und Weihnachtsmann“ erfreuen, in dem sich die beiden würdevollen Herren darüber beklagen, dass sie immer wieder verwechselt werden. Ein vom Himmel herbeischwebender Engel klärt den Disput.

Mehr als Lieder

Musik, alte und neue Weihnachtslieder, können nur ein Teil der Vorbereitungen auf Weihnachten sein, sie sind aber nach wie vor ein ganz existenzieller Part. In vielen Familien wird leider nur noch zur Weihnachtszeit zusammen gesungen und musiziert. Mit den fröhlichen Liedern von Rolf Zuckowski und seiner Interpretation klassischer Weihnachtslieder wecken wir in den Kindern Lust und Begeisterung am Singen, die sie in die Familien hineintragen, auch über die Weihnachtszeit hinaus. Um im nächsten Jahr beim gemeinsamen Plätzchen ausstechen wieder anzustimmen: „In der Weihnachtsbäckerei“.