Biografie

2000

Im März/April gastiert Rolf Zuckowski in 15 Cinemaxx-Kinos bundesweit und stellt seine verfilmten „12 Bunten Liedergeschichten“ in Konzerten auf großer Kinoleinwand vor. Parallel dazu erscheinen die „12 Bunte Liedergeschichten“ auf Video und DVD.
Im Juli startet Rolf Zuckowski unter dem Motto „Wir hier an der Elbe“ eine ungewöhnliche Tournee: Von Cuxhaven bis Melnik/Tschechien gastiert er entlang der Elbe in 23 Orten mit 40 dort ansässigen Kinderchören. Durch sein Engagement entwickeln sich zahlreiche Freundschaften und Chorpartnerschaften zwischen Ost und West. Unter dem Titel „Elbkinder“ erscheint gleichzeitig das Album zur Tournee.
Am 2. Oktober wird das Erwachsenen-Album „Kinder werden groß“ veröffentlicht. Erste Abendkonzerte für Erwachsene folgen noch in selben Jahr.
Im November wird Rolf Zuckowski mit dem „Deutschen Musikpreis 2000“ ausgezeichnet. Im ZDF-Showpalast wird ihm dieser Preis für seine Verdienste als Komponist, Textdichter, Interpret und Musikproduzent überreicht.
Während einer Tournee durch Australien leitet Rolf Zuckowski mehrere Seminare in verschiedenen öffentlichen Einrichtungen (Schulen, Goethe-Institute etc.).

1999

Im Oktober präsentiert Rolf Zuckowski das Musical-Hörspiel "Der kleine Tag", eine Autoren-Zusammenarbeit mit Wolfram Eicke und Hans Niehaus.

1998

Das ZDF verfilmt die "12 bunten Liedergeschichten" und sendet sie ab November. Im Juni erscheint das neue Album "Gute Laune - Gute Fahrt". Auf diesem Album stellt Rolf Zuckowski als Gäste "Die Rinks", eine Musikfamilie aus Bergneustadt, vor.
Rolf Zuckowski präsentiert sein erstes einiges Kinder- und Familienfestival mit dem Titel "Tage voller Glücksminuten" mit insgesamt 27 Veranstaltungen an der Mosel.
Im Herbst erscheint das Album "Tiere brauchen Freunde". Rolf Zuckowski präsentiert auf dieser CD u.a. Nena, Die Prinzen und viele andere musikalische Freunde. Ebenfalls im Herbst erscheint das Album der Rinks "Hier kommen die Rinks".

1997

Im April erscheint "Der Spielmann - Das Beste aus 20 Jahren", ein Doppelalbum mit den meistgespielten Liedern aus Konzerten, Funk und Fernsehen. Für die Kleineren stellt Rolf Zuckowski das Album "Weihnachtszeit im Kindergarten" zusammen.

1996

Nach über 15 Jahren ununterbrochener Tourneetätigkeit beginnt das erste tourneefreie Jahr. Es entsteht das Album "Die Liederbüchermaus" mit den beliebtesten Kindervolksliedern.
Im Gerstenberg Verlag erscheinen die ersten drei Ausgaben einer Bilderbuchreihe zu Rolfs Liedern. Titel: "Bunte Liedergeschichten"; als Illustratorin hat Rolf Zuckowski Julia Ginsbach entdeckt. Diese 12 Liedergeschichten sind auf einer Sampler-CD zusammengefaßt. Im November erscheint das Album "Stille Nächte - helles Licht" mit Liedern für den Advent, für das Weihnachtsfest und für die Zeit "zwischen den Jahren". Gesungen von Rolf Zuckowski und seinen "großen Freunden".

1995

Das Tour-Video "Live heißt lebendig" erscheint zusammen mit der neuen CD "Freunde wie wir".

1994

Rolf Zuckowski erhält den Deutschen Schallplatten-Preis "Echo". Das ZDF verfilmt die "Dezemberträume". Mit dem neuen Album "Du brauchst ein Lied" wird das Label "Musik für Dich" bei Polydor im September offiziell gestartet. Mit dem Buch "Meine Lieder - meine Freunde" (Musikverlag Hans Sikorski) erscheint eine Zwischenbilanz Erinnerungen aus den Jahren 1974 bis 1994.

1993

Bundesweite Tournee mit der "neuen Schulweg-Hitparade". Im November erscheint das Album "Dezemberträume", die "kleinen" Freunde von 1982 sind als junge Erwachsene wieder dabei.

1992

Der Liederzyklus "Die Jahresuhr" wird veröffentlicht und vom ZDF als "Rolfs Liederkalender" ebenso wie die neue "Schulweg-Hitparade" verfilmt und bald als Video veröffentlicht. Sowohl für die CD als auch für die TV-Version der "Schulweg-Hitparade" bekommt Rolf Zuckowski den Christophorus Preis des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft.

1991

Rolf Zuckowskis zweite Solo-LP "Nahaufnahme" erscheint.